Service für Hauseigentümer

 

Flächenberechnung

Die genaue Kenntnis der Flächen ist unerlässlich für die Vermietung und für die Betriebs- bzw. Nebenkostenabrechnung. Hier werden oft die Zahlen aus den alten Mietverträgen übernommen, welche oft nicht genau sind und es dann zu Konflikten zwischen Vermieter und Mieter kommen kann.

 

Planerstellung

Ein verlässlicher Grundriss der Wohnungen ist ein wertvolles Dokument, da dieser zur Vermarktung der Wohnung wichtig ist – dieser kann als Bestandteil der Wohnungsannonce gemeinsam mit Fotos in das Internet gestellt werden und hilft, einen passenden Mietinteressenten zu finden. Dies verringert den Arbeitsaufwand beim Vermieten, da sich die Interessenten schon im Vorfeld der Besichtigung ein genaues Bild von der Wohnung machen können und die Zahl der erfolglosen Wohnungsbesichtigungen reduziert.

Auch für Modernisierungen dienen verlässliche Bestandspläne als Grundlage für Angebote von Handwerksfirmen, so dass Kostenintensive Nachträge vermieden werden können.

Speziell bei Verwaltungen, die mehrere Objekte verwalten sind Bestandspläne ein wichtiger Bestandteil der tägliche Arbeit, da eine genaue Kenntnis der Örtlichkeiten bei der Korrespondenz mit den Mietern unerlässlich ist und Personalkosten einspart.

Beim Kauf von Häusern und Wohnungen ist eine verlässliche Ermittlung der Flächen unverzichtbar, da hier der Kaufpreis in aller Regel abhängig von der Fläche ist und eine falsche Flächenangabe schnell zu erheblichen Preisdifferenzen führt.

 

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Bei der Aufteilung von Häusern in Wohneigentum müssen alle Flächen des Hauses explizit den einzelnen Eigentümern oder dem Gemeinschaftseigentum zugewiesen werden. Hierzu muss ein Aufteilungeplan erstellt werden.

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist nach deutschem Recht eine Bescheinigung darüber, dass eine Eigentumswohnung oder ein Teileigentum aufgrund des Wohnungseigentumsgesetzes baulich hinreichend von anderen Wohnungen und Räumen abgeschlossen ist. Diese Trennung erfolgt beispielsweise durch Wände und Decken, die den Schall- und Wärmeschutz gewährleisten. Es muss weiterhin ein eigener, abschließbarer Zugang zu jedem Objekt vorhanden sein. Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist als Voraussetzung zur Eintragung von Miteigentümern in das Grundbuch unumgänglich und ist neben dem Aufteilungsplan Voraussetzung für die Begründung von Wohnungs- und Teileigentum.